Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt, welche auf dieser Webseite verwendet werden.
Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Anklicken von "OK" zu.
Informationen der Pfarre zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung
   
PFARRE
AKTUELLES / BERICHTE
TERMINE / GOTTESDIENSTE
PFARRBLATT
FAs / GRUPPEN
IMPULSE
EVANGELIEN
PREDIGTEN / ANSPRACHEN
WAS TUN WENN ...?
DOWNLOAD
CONTENT - CENTER
KONTAKT

1 Besucher online
 

Bild: Symbolfoto    
Die Huldigung der Sterndeuter
Mt 2,1–12

Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem
und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen.
Als König Herodes das hörte, erschrak er und mit ihm ganz Jerusalem.
Er ließ alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes zusammenkommen und erkundigte sich bei ihnen, wo der Messias geboren werden solle.
Sie antworteten ihm: In Betlehem in Judäa; denn so steht es bei dem Propheten:
Du, Betlehem im Gebiet von Juda, / bist keineswegs die unbedeutendste / unter den führenden Städten von Juda; / denn aus dir wird ein Fürst hervorgehen, / der Hirt meines Volkes Israel.
Danach rief Herodes die Sterndeuter heimlich zu sich und ließ sich von ihnen genau sagen, wann der Stern erschienen war.
Dann schickte er sie nach Betlehem und sagte: Geht und forscht sorgfältig nach, wo das Kind ist; und wenn ihr es gefunden habt, berichtet mir, damit auch ich hingehe und ihm huldige.
Nach diesen Worten des Königs machten sie sich auf den Weg. Und der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war; dort blieb er stehen.
Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt.
Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria, seine Mutter; da fielen sie nieder und huldigten ihm. Dann holten sie ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar.
Weil ihnen aber im Traum geboten wurde, nicht zu Herodes zurückzukehren, zogen sie auf einem anderen Weg heim in ihr Land.
 

Evangelium zum 06.01.2019

 
BÜROZEITEN:
Montag
08.00-10.00 Uhr,
Dienstag
08.00-10.00 und 16.00-18.00 Uhr,
Donnerstag
08.00-12.00 Uhr,
Freitag
08.00-12.00 Uhr

TELEFONNUMMER:
+43(0)7242 43306
 
23.01.2019 19:30
Handarbeitsrunde

27.01.2019 19:30
Chorprobe Forever Young

31.01.2019 19:00 bis
21:00
Eltern- und Patenabend Firmung

03.02.2019 bis
02.02.2019
Jugendskitag

26.01.2019 19:00
Vorabendmesse

27.01.2019 09:30
Gottesdienst

02.02.2019 19:00
Maria Lichtmess, Abendmesse mit Blasiussegen

03.02.2019 08:00
Gottesdienst mit Blasiussegen

Verlautbarungen
Verlautbarungen Woche 4
PDF, 178 KB
[PDF-Dokument öffnen]
 
namenstag
Agnes, Meinrad, Patroklus
 
kirchenbeitrag
Bildquelle: Diözesanfinanzkammer
 
facebook
 
suche


 
Datenschutzerklärung | Impressum | © 2019 Pfarre Wels-St. Josef